Prostata - Unterkategorien
Eine Rolle Toilettenpapier nass in einem Haufen Eiswürfel © scorpmad - Fotolia.com

Harninkontinenz ist schon im Sommer unangenehm, aber in der kalten Jahreszeit verschlimmern sich die Beschwerden noch mehr. Jetzt gilt es, die richtigen Vorkehrungen zu treffen. Wir sagen, welche Maßnahmen helfen.

Medizinische Instrumente, blutiger Tupfer © Jonathan Vasata - Fotolia.com

Der Verschluss von Arterien in der Prostata soll laut einer neuen US-Studie eine nicht-operative Therapieoption für Männer mit vergrößerter Vorsteherdrüse darstellen.  

Stein gehabt?

Written by  menscore, Published in Blase/ Pinkeln
mehrere Harnsteine neben einem Lineal © airborne77 - Fotolia.com

Harnsteine können fieseste Schmerzen verursachen. Männer sind häufig betroffen und haben mehr „Urinrennstrecke“, wo Steine sich verhaken und aasige Schmerzen machen können. Lesen Sie hier, wie man sie los wird und ihnen vorbeugt.

Botox für die Blase

Written by  menscore, Published in Blase/ Pinkeln
Spritze mit klarer Flüssigkeit gefüllt © Michael Tieck - Fotolia.com

Das Nervengift Botulinumtoxin, das als Faltenkiller mit dem Namen „Botox“ Karriere gemacht hat, wurde jetzt auch zur Behandlung der überaktiven Blase zugelassen. Eine gute Option für Patienten, für die Anticholinergika nicht in Frage kommen.

Softdrinks erhöhen Prostatakrebs-Risiko

Written by  Stefan Flomm, Published in Prostatakrebs
Soft-Getränke in Flaschen © Markus Mainka - Fotolia.com

Gut 11.000 Männer sterben in Deutschland jedes Jahr an Prostata-Krebs. Eine Studie der Universität im schwedischen Lund bringt den Genuss von Softdrinks mit einem extremen Anstieg des Risikos an Prostata-Krebs zu erkranken, in Verbindung.

Operation schneidet schlechter ab

Written by  menscore, Published in Prostatakrebs
Skalpelle und blutige Tupfer © Inna Felker - Fotolia.com

Laut den Ergebnissen einer neuen Studie ist das schnelle Operieren bei Prostatakrebs in den meisten Fällen nicht besser als das Abwarten und Beobachten. Im Gegenteil: die nicht operierten Männer mussten sich nicht mit Impotenz und Inkontinenz herumplagen.

Rotes WC-Schild mit weißen Figuren © kokototo - Fotolia.com

Wenn der Pinkelstrahl stottert, liegt es meist an der Prostata, die sich gutartig vergrößert hat und die Harnröhre einengt. Ein Krebs der Drüse ist zwar weniger wahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Der erste Weg sollte deshalb zu einem Urologen führen. Was Sie sonst noch tun können, lesen Sie hier.

Attraktive Ärztin mit Kollegen im Krankenhaus © contrastwerkstatt - Fotolia.com

Eine der größten Studien im Bereich Prostatakrebs vergleicht und bewertet verschiedene Therapien. Das Ziel: für jeden Betroffenen die für ihn am besten geeignete Therapieform ermitteln und durchführen. Es werden noch Studienteilnehmer gesucht. Alle Informationen zur Studie, und wo Sie sich melden können.

VIDEO

Interessant wird es ab 0:33

Umfrage

Welchen Umfang hat Ihr steifer Penis?

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE
ANZEIGE