Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite menscore.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung. Hier klicken um sich von Google Anlaytics abzumelden.
Testosteron
Geändert am: 03. März 2018

Ibuprofen kann den Hoden schaden

Written by  menscore, Published in Testosteron
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Ibuprofen kann den Hoden schaden © Igor Dutina - Fotolia.com

Das Schmerzmittel Ibuprofen wird bei verschiedenen Schmerzarten und Rheumaerkrankungen eingenommen. Jetzt wurde festgestellt, dass es bei einer längeren Einnahmedauer von mehr als sechs Wochen bei einigen Männern zu einer Beeinträchtigung der Hodenfunktion führen kann.

Studien zur Verträglichkeit von Ibuprofen

In Dänemark und Frankreich wurde eine Studie durch die National Academy of Sciences (PNAS) durchgeführt, die mögliche Langzeitwirkungen von Ibuprofen untersuchen sollte. Teilnehmer waren Männer ohne Grunderkrankungen zwischen 18 und 35 Jahre, die über einen Zeitraum von sechs Wochen Ibuprofen einnahmen oder in der Vergleichsgruppe sechs Wochen lang ein Plazebo erhielten.

Im Ergebnis wurde klar, dass in der Gruppe, die Ibuprofen einnahm, das luteinisierende Hormon (LH) stark anstieg und in der Plazebogruppe nicht. Die Testosteronwerte blieben bei beiden Gruppen konstant, weshalb diese Hormonkonstellation auch als „kompensierter Hypogonadismus“ bezeichnet wird.

Auch bei Prostatakrebs-Patienten zeigt sich ein Einfluss von Ibuprofen. Und zwar wurde bei den in Operationen entnommenen Biopsien aus den Zellen der Hoden bei den Patienten, die Ibuprofen länger als Schmerzmittel eingenommen hatten, eine Reduzierung des Testosterons von bis zu 40 Prozent festgestellt.

Teilgenommen haben an der Studie insgesamt 31 sportliche Männer ohne Übergewicht, Verletzungen und Störungen der Leber- oder Nierenfunktion. Die Männer in der Ibuprofen-Gruppe erhielten zweimal täglich Ibuprofen, davon vier Wochen lang mit zusätzlicher elektrischer Muskelstimulation.

Ibuprofen in der Schwangerschaft

Des Weiteren wurde auch ein Einfluss von Ibuprofen auf die Gene in der DNA festgestellt, die an der Steroidgenese mitwirken, weshalb auch über die Einnahme in der Schwangerschaft aufgrund möglicher Nebenwirkungen für die Eierstöcke und den Fötus nachgedacht werden muss. Betroffen wären weibliche Föten, deren Fruchtbarkeit aufgrund der Einnahme von Ibuprofen in der Schwangerschaft möglicherweise negativ beeinflusst werden könnte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ibuprofen zumindest einen negativen Einfluss auf die Hormone und damit auf die Hodenfunktion haben kann, wenn es über einen längeren Zeitraum eingenommen wird. Der antiandrogene Effekt von Schmerzmitteln wurde teilweise auch schon in früheren Studien bestätigt. Wer in jungen Jahren regelmäßig Ibuprofen einnimmt, kann daher eventuell von einer Beeinträchtigung der Hodenfunktion betroffen sein. Vielleicht ist dies auch mit ein Grund für die Abnahme der Fruchtbarkeit von Männern.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

Video - Hodenkrebs