Verhütungsmethoden
Geändert am: 17. Oktober 2017

Vasektomie – kein Risiko für Prostatakrebs

Written by  menscore, Published in Verhütungsmethoden
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Vasektomie – kein Risiko für Prostatakrebs © Lydie stock - Fotolia.com

Schon lange wird angenommen, dass es einen Zusammenhang zwischen einer durchgeführten Vasektomie und der Entstehung von Prostata-Krebs gibt. Doch stimmt das wirklich? Nach einer neueren Studie wohl nicht.

Was ist eine Vasektomie und welche Folgen gibt es?

Bei der Sterilisation (Vasektomie) werden die Samenleiter durchtrennt, damit der Mann keine Kinder mehr zeugen kann. In einige Studien wurde in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass Männer, die sich einer Vasektomie haben unterziehen lassen, ein erhöhtes Risiko haben, an Prostatakrebs zu erkranken. Noch dazu fand man in einigen Studien heraus, dass es sich dabei häufig um eine besonders aggressive Form handeln soll. Doch was bei vielen sterilisierten Männern sicher viel Unbehagen ausgelöst haben dürfte, könnte möglicherweise gar nicht stimmen, wie eine neue Untersuchung zeigt.

EPIC-Studie – kein erhöhtes Risiko für Prostatakrebs

Eine EPIC-Kohorte (European Prospective Investigation into Cancer and Nutritition), in die mehr als 80.000 Männer in einem Alter zwischen 35 und 79 Jahren eingeschlossen wurden, kam heraus, dass es keinen Zusammenhang zwischen einer durchgeführten Vasektomie und einem erhöhten Auftreten von Prostata-Krebs gibt. Von allen Männern hatten sich etwa 15 Prozent einer Vasektomie unterzogen. Berechnungen ergaben, dass von insgesamt 4.377 an Prostata erkrankten Männern sich lediglich 641 einer Vasektomie unterzogen hatten. Das sind prozentual gesehen nicht mehr als bei Vergleichsgruppen, die keine Vasektomie hatten durchführen lassen. Auch die Lebensdauer nach der Diagnose des Prostatakrebses ist demnach nicht kürzer als bei Betroffenen, die keine Vasektomie hatten. Zwar gab es eine leicht erhöhte Anzahl an Erkrankten für Prostatakrebs leichten bis mittleren Grades, für die hochgradigen Tumore war dies allerdings ebenfalls nicht der Fall. Das bedeutet, dass eine durchgeführte Vasektomie weder die Häufigkeit für aggressive Prostata-Tumorarten erhöht, noch deren Verlauf beeinflusst oder gar die Sterblichkeit erhöht.

Für alle Männer, die in der Vergangenheit eine Vasektomie haben durchführen lassen, dürfte dies eine gute Nachricht sein. Auch wer sich wegen der Ergebnisse der vergangenen Studien bisher gegen eine Vasektomie entschieden hat, könnte sich nun nochmal überlegen, ob die Vorteile nicht doch überwiegen. Denn ein direkter Zusammenhang zwischen Vasektomie und der aggressiven Form von Prostatakrebs wurde nun dank der EPIC-Kohorte widerlegt.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE