Sex
Geändert am: 05. November 2016

Zweifel im Bett?

Written by  menscore, Published in Sex
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Zweifel im Bett? © vgstudio - Fotolia.com

Das zwischenmenschliche Miteinander kann nicht nur ausgesprochen befriedigend sein, es kann auch eine Menge Selbstzweifel und Fragen mit sich bringen. Jeder möchte für den Partner attraktiv sein und ihn glücklich machen – auch sexuell. Doch gerade bei letzterem Punkt fühlen sich Männer schnell verwundbar, da in fast jeder Partnerschaft irgendwann der Punkt erreicht ist, an dem man sich fragt: „Bin ich gut im Bett?“.

Objektive Kriterien dafür, ob man gut im Bett ist, gibt es nicht; beide Partner spielen eine gemeinschaftliche Rolle wenn es um das befriedigende Ergebnis einer Nacht geht. Niemand sollte sich in Selbstzweifeln verlieren, denn was „gut“ ist und was nicht, unterliegt keinen allgemeingültigen Maßstäben, sondern wird von den Partnern individuell selbst definiert.

Mögen Frauen Brusthaare bei Männern?

Schaut man sich die meisten Männermodels und Schauspieler an, könnte man schnell glauben, Männer tragen heute oben ohne – zumindest wenn es um die Brusthaare geht. Dabei schlagen viele Frauenherzen durchaus für behaarte Männerbrüste. Selbst im Rahmen einer Studie konnte festgestellt werden, dass Frauen Männer mit behaarter Brust mehr Sex-Appeal zuschreiben.

Wie wichtig ist die Penisgröße für Frauen?

Die wenigsten Männer würden es aussprechen und doch sind es Gedanken, die fast jeder Mann kennt. Die Frage, ob die eigene Penislänge von der Partnerin als „ausreichend“ wahrgenommen wird, kann am männlichen Selbstbewusstsein nagen und ist dabei doch mehr als überflüssig. Eine Umfrage zeigte, dass lediglich ein Prozent der befragten Frauen die Penislänge als „sehr wichtig“ empfanden. Nur 20 Prozent gaben es als „wichtig“ an und mehr als die Hälfte teilte mit, dass es für sie überhaupt keine Rolle spiele. Die gleiche Umfrage ergab, dass ein Drittel der befragten Frauen den Umfang des Penis als „wichtig“ einstufen würde. Die durchschnittliche Penislänge eines erwachsenen Mannes beträgt im Übrigen ca. 12,5 bis 15 cm, was etwa doppelt so groß ist wie der Penis im unerigierten Zustand.

Was finden Frauen besonders befriedigend beim Sex?

Die Annahme, dass Sex für Frauen nur dann befriedigend sei, wenn sie zum Orgasmus kommen, ist so nicht korrekt. Studien zeigen, dass für viele Frauen vor allem Leidenschaft, Erotik und das Gefühl, innig mit dem Partner verbunden zu sein und sich geliebt zu fühlen, als wesentlich befriedigender empfunden wird. Und eine weitere große Umfrage brachte zu Tage, dass es für viele Paare gar keine Rolle spielt, ob ein Kondom benutzt wird oder nicht. Das Gefühl mit Präservativ wurde als fast ebenso positiv empfunden, wie ohne Schutz. Auch hatte die Verwendung eines Kondoms keinen Einfluss darauf, ob ein Orgasmus erreicht wurde oder nicht.

Vorzeitige Ejakulation 

Geht es um die Verhinderung einer vorzeitigen Ejakulation, kann es helfen, den Penis herauszuziehen und an der Spitze zu drücken. Auch durch ein Kondom kann sich der Samenerguss verzögern. Manch ein Sex-Therapeut rät auch dazu, besonders häufig Geschlechtsverkehr zu haben, damit sich der Körper daran gewöhnt und sich die Ejakulation dadurch von ganz alleine hinauszögern  lässt. 

Erektionsstörungen

Und während die einen nach Wegen suchen, nicht zu früh zu kommen, haben andere mit Erektionsstörungen zu kämpfen. Diese sind weit verbreitet, fast jeder Mann leidet irgendwann einmal unter erektiler Dysfunktion. Dabei kann sich die Erektionsstörung unterschiedlich stark ausgeprägt zeigen. Oftmals hängen die auftretenden Probleme mit dem Alter zusammen. Je älter der Mann, desto höher die Chance, dass es zu Erektionsstörungen kommen kann, auch wenn es nicht zwangsläufig dazu kommen muss. Hoher Blutdruck, Diabetes, Stress oder Herzerkrankungen zählen zu den Risikofaktoren, auch ein niedriger Testosteronspiegel kann eine Rolle spielen. Von gelegentlichen Fehlschlägen sollte man sich jedoch nicht beirren lassen. Wer sehr müde ist oder zu viel getrunken hat, kann im Bett nicht immer so, wie er es sich wünscht. Sollten die Probleme jedoch länger als drei Monate anhalten, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um die der Erektionsstörung zugrunde liegende Ursache zu behandeln. Denn das Alter an sich steht einem befriedigendem Sexleben nicht im Weg. Der nachlassende Testosteronspiegel und die mit dem Alter verbundenen gesundheitlichen Probleme können es erforderlich machen, dass der Mann mehr Stimulation benötigt, um einen Orgasmus zu haben, doch jeder Mann kann in jedem Alter Befriedigung im Bett finden. 

 

 

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE
ANZEIGE