Sex
Geändert am: 10. August 2015

Rothaarige bevorzugt!

Written by  Julia Hofmann, Published in Sex
 
Rothaarige bevorzugt! © dmitry_tsvetkov - Fotolia.com

Was unterscheidet Frauen mit roten Haaren von Blonden oder Brünetten? Und: Sind sie wirklich besser im Bett? Wissenschaftler haben das untersucht und mehrere Unterschiede festgestellt. Einer davon: Rothaarige sind tatsächlich die feurigeren Liebhaberinnen.

Rot ist die Farbe der Liebe, eine Signalfarbe, die nicht nur die Lippen einer Frau in Szene setzen kann. Rote Nägel zieren weibliche Hände, die erst dadurch zum echten Hingucker werden können. Aber was ist mit roten Haaren? Rote Haare entwickelten sich im Laufe vor mehr als 50.000 Jahren aufgrund einer genetischen Mutation. Mittlerweile sind fünf verschiedene Gene bekannt, die zu roten Haaren führen. Es gibt Hochburgen von rothaarigen Menschen wie Schottland, wo sechs Prozent der Bevölkerung rothaarig sind. Aber auch in anderen Gebieten der Erde wie in Nordamerika und im Nahen Osten kommen sie vor.

Forscher und Männer sehen rot

Einige Studien, zwei davon aus Kentucky, ergaben, dass rothaarige Frauen mit einer Erbgutvariante ein von anderen abweichendes Schmerzempfinden aufweisen; sie sind schmerzempfindlicher als andere Menschen. Sie benötigen auch mehr Narkosemittel bei örtlichen Eingriffen und Operationen. Ein Problem stellt das aber nicht dar, denn die Medikamente müssen ohnehin immer individuell dosiert werden.

Während manch einer bei rothaarigen Frauen vielleicht an die Hexenverbrennung im Mittelalter denkt, kommen andere Kerle ins Schwärmen: Nicht wenige Männer sind der Überzeugung, dass rote Haare bei einer Frau mit einem feurigen Temperament verbunden sind, was verheißungsvollen Sex verspricht. Und das ist nicht etwa an den roten Haaren herbeigezogen, sondern scheint sogar wissenschaftlich belegt zu sein.

Rote Haare beeinflussen Sexualverhalten

Der Forscher und Sexologe Professor Werner Habermehl will bereits 2011 anhand einer Befragung herausgefunden haben, dass rothaarige Frauen sexuell aktiver sind als Blonde oder Dunkelhaarige. Auch neigten sie zu einem höheren Männerverschleiß und dazu, ihren Mann zu betrügen. Auch, wenn eine nicht rothaarige Frau die Haare färbt, kommt dem laut Habermehl eine Bedeutung zu: Vielleicht ist die frisch errötete Dame unzufrieden mit der Beziehung und oder wünscht Veränderung. Lassen dagegen von Natur aus rothaarige Frauen ihre Haarfarbe ändern, könnte das auf den Wunsch einer festen Beziehung hindeuten, so der Forscher.

Ob man den Ergebnissen einer Befragung von ein paar Hundert Frauen Glauben schenken will, ist natürlich die Frage. Aber warum existiert der Mythos, dass rothaarige Frauen die feurigeren Liebhaberinnen sind? Möglicherweise liegt das einfach daran, dass rote Haare selten sind. Nur zwei Prozent der Deutschen haben naturrote Haare und werden oftmals bereits in der Kindheit häufig darauf angesprochen, manchmal auch gehänselt. Vorstellbar ist, dass sich betroffene Mädchen und Frauen einfach ein dickes Fell zulegen und besonders selbstbewusst werden. Wer weiß, was er will, geht vielleicht auch schneller und aktiver seinen Zielen nach. Ob das aber nur auf die Sexualität zutrifft, ist dabei die Frage.

Rote Haare beflügeln aber offenbar nicht nur die Phantasie von Männern, sondern auch die von Forschern.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE
ANZEIGE