Orgasmus
Geändert am: 06. März 2014

Ladehemmung: Orgasmus-Probleme

Written by  menscore, Published in Orgasmus
Aus der ärztlichen Redaktion
 
Ladehemmung: Orgasmus-Probleme © Oleksandr Moroz - Fotolia.com

Lust, Erektion, Partnerin und Gelegenheit sind vorhanden, doch trotz intensiver Bemühungen bleibt der Höhepunkt aus. Sind nicht die üblichen Verdächtigen wie zu viel Alkohol und Stress die offensichtliche Ursache, haben Betroffene ein Problem. Weiter beherzt Ackern ist oft nicht die Lösung.

Wer mit hohem körperlichen Einsatz und viel gutem Willen wiederholt nicht oder erst nach einer halben Ewigkeit zum Höhepunkt kommen kann, hat wahrscheinlich das Problem der verzögerten Ejakulation, das auch einen eigenen medizinischen Namen hat: Ejaculatio (re)tarda.

Gibt es auch bei der Selbstbefriedigung Probleme, sind oft Medikamente (Antidepressiva, Blutdruckmittel und Arzneien gegen Allergien) schuld. Funktioniert dagegen das Masturbieren problemlos, ist eine psychische Ursache wahrscheinlich. So empfinden manche Männer aus einer frühkindlichen Erfahrung heraus den Samenerguss als etwas Gefährliches. Oft stecken auch Ängste wie die, eine Schwangerschaft zu verursachen (dann hilft häufig ein Kondom) oder eine zu feste Bindung zur Partnerin einzugehen, dahinter.

Abhilfe:

Sprechen Sie mit Ihrer Partnerin darüber, masturbieren Sie in ihrer Gegenwart. Als nächsten Schritt können Sie ihre Hände beim Onanieren führen. Wenn Sie so weit sind, haben Sie das Gröbste überstanden. Die nächsten Male können Sie beim manuellen Sex den Penis immer näher an die Vagina Ihrer Partnerin bewegen, bis Sie ihn angstfrei einführen können. Außerdem: Benutzen Sie gegebenenfalls Gleitmittel.


Mundfaul: Kein Orgasmus bei Fellatio

Manch ein Mann hat Probleme, zum Orgasmus zu kommen, wenn er oral verwöhnt wird. Das kann daran liegen, dass der Druck im Mund der Partnerin nicht stimmt, der Penis nicht stark genug gereizt wird. Oft genügt es dann, wenn die Partnerin den Penis zusätzlich mit der Hand stimuliert. Auch Kontrollverlust, weil man die Frau "machen lässt", kann die Ursache sein. In diesem Fall können Sie ja ebenfalls frontal angreifen, und zwar mit der 69er-Stellung. Oral befriedigen und befriedigen lassen lautet dann die Devise, und zwar gleichzeitig.

Fehlender Kick: Kein Orgasmus trotz Ejakulation

Alles ist wie immer: Sie haben eine Erektion und kommen beim Sex wie gewohnt zur Ejakulation – nur das Gefühl des Höhepunktes bleibt aus. Ursache ist in solchen Fällen meist eine seelische Blockade. Ist z. B. eine neue Partnerin zu fremd, können sich Hemmungen einschleichen.

Abhilfe:

Mit etwas Zeit und Nähe kommt aber meist das Vertrauen zurück. Tritt das Problem dagegen in einer langjährigen Beziehung auf, kann man sich auf eine Zeitspanne ohne Sex einigen. Denn Verbote haben ihren Reiz. Man sollte sich dabei aber körperlich nicht ganz aus dem Weg gehen, sondern sich viel Zeit für Zärtlichkeiten in jedweder Form nehmen – Ausnahme: Sex. Leistungsdruck, Versagensängste oder auch einfach langweilige Routine sollten dadurch langsam schwinden. Danach verhält man sich am besten wie nach einer Fastenkur: langsam die Dosis steigern. Mit frisch sensibilisierten Nerven lassen sich die erogenen Zonen der Körper bestens erkunden.

Wem die schönste Hauptsache der Welt trotzdem nicht wieder widerfährt, bei dem liegt das Problem tiefer. Medizinisch spricht man in diesem Fall von einer Anorgasmie. Eine Therapie durch einen Sexualtherapeuten ist ratsam und wahrscheinlich unumgänglich.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE
ANZEIGE