© Monkey Business - Fotolia.com

Die erektile Dysfunktion und eine vergrößerte Prostata begünstigen sich oft gegenseitig und schränken das sexuelle Standvermögen der betroffenen Männer ein. Therapiemöglichkeiten.

© Ocskay Mark - Fotolia.com

Die gutartig vergrößerte Prostata macht unangenehme Beschwerden: ständiger Harndrang – besonders lästig nachts – Startschwierigkeiten, dünner Harnstrahl, Nachtröpfeln und das Gefühl, die Blase nicht ganz entleeren zu können. Betroffene, die unter diesen Symptomen leiden, versuchen zunächst, ihr Leiden meist mit rezeptfrei erhältlichen  Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) zu lindern. Tatsächlich können einige NEM im Anfangsstadium der Erkrankung helfen. 

© Alexandr Mitiuc - Fotolia.com

Mit zunehmendem Alter wächst die Prostata. Ist dieser Vorgang gutartig, wird er benigne Prostatahyperplasie (BPH) genannt. Die Drüse beginnt zwar schon ab 30 zu wachsen, Beschwerden macht sie aber vor allem bei Männern ab 60.

Welche OP-Methode bei BPH?

Written by  menscore, Published in Prostatavergrößerung
Ein Stent aus Maschendrahtgeflecht, röhrenförmig © lightslave - Fotolia.com

Die Beschwerden einer vergrößerten Prostata mit Medikamenten oder einer großen Operation zu behandeln, kommt nicht für jeden in Frage. Für diese gibt es Alternativen - doch welche von ihnen sind besonders effektiv und schonend? Unsere Bewertung. 

Medizinische Instrumente, blutiger Tupfer © Jonathan Vasata - Fotolia.com

Der Verschluss von Arterien in der Prostata soll laut einer neuen US-Studie eine nicht-operative Therapieoption für Männer mit vergrößerter Vorsteherdrüse darstellen.  

Neuer Therapieansatz für ein altes Männerleiden © Stefan Merkle - Fotolia.com

Die im Alter schwächer werdenden Venenklappen sollen die Ursache für die gutartige Vergrößerung der Prostata (benigne Prostatahyperplasie, BPH) sein. Davon sind jedenfalls Mediziner vom Klinikum Ramat Gan im israelischen Tel Aviv überzeugt.

"Altherrenleiden" schon ab 30

Written by  menscore, Published in Prostatavergrößerung
"Altherrenleiden" schon ab 30 © duesV - Fotolia.com

Übergrößen sind nicht immer ein Grund zum Prahlen. Besonders bei der Prostata bedeutet eine Vergrößerung eher unattraktive Probleme, etwa beim Pinkeln. Wenn Tabletten nicht mehr helfen, steht man ratlos vor einer riesigen Auswahl an Möglichkeiten. Lesen Sie hier, welche Methoden es gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben.

VIDEO

Interessant wird es ab 0:33

ANZEIGE
ANZEIGE