Testosteron
Geändert am: 24. September 2014

Männliche Menopause

Written by  menscore, Published in Testosteron
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Verzweifelter Mann hält sich das Gesicht © olly - Fotolia.com

Dachten Sie immer, die Menopause sei eine reine Frauenangelegenheit? Dann müssen wir Sie leider enttäuschen. Denn auch die Androgenmenge nimmt mit der Zeit ab. 

Tatsächlich leiden auch Männer ab Mitte 40 unter den sinkenden Testosteronwerten und berichten ihrem Arzt von Symptomen, die denen von Frauen in der Menopause (nach Ende der fruchtbaren Zeit nimmt die Menge der Weiblichkeitshormone ab) ähneln.

Menopause – nicht männlich genug?

Zwar sind nicht alle Ärzte überzeugt davon, dass es so etwas wie eine männliche Menopause (auch viriles Klimakterium genannt) gibt. Im Gegensatz zum Produktionsrückgang der weiblichen Sexualhormone, entwickelt sich die männliche Hormonabnahme viel langsamer. Auch der Begriff Menopause trifft für Männer nicht ganz, da Männer keine monatliche Periode haben (altgriechisch: men = Monat), deren Ausbleiben (altgriechisch: pausis = Ende) man als Menopause bezeichnen könnte. Korrekter ist da die Bezeichnung Andropause. Und: während die Menopause bei der Frau mit dem Ende der Fruchtbarkeit einhergeht, wirkt sich der Testosteronrückgang nicht negativ auf die Zeugungsfähigkeit des Mannes aus; Sie können bis in ihre 80er hinein und länger Spermien produzieren.

Allerdings ist die Parallele, dass bei beiden Geschlechtern jeweils die Produktion der Geschlechtshormone im mittleren und fortgeschrittenen Alter zurückgeht, und es dadurch zu ähnlichen Symptomen kommt, nicht von der Hand zu weisen. Und auch der Umstand, dass Testosterongaben die Beschwerden der betroffenen Männer lindern, spricht für die Existenz eines Phänomens, der unkorrekt als männliche Menopause bezeichnet wird.

Schlapp und weich

Unbestritten sind die Beschwerden, die mit sinkenden Testosteronwerten einhergehen:

  • Müdigkeit
  • Schlappheit, Abgeschlagenheit
  • Niedergeschlagenheit, Depressionen
  • Sexuelle Probleme wie Libidomangel, nachlassende Erektionshärte und –dauer

Ist der Testosteronlevel über längere Zeit stark erniedrigt, können auch

  • Bauchglatze und
  • Brustvergrößerung

zu den oben genannten Symptomen hinzukommen.

 

Geben, was fehlt – oder: wer heilt, hat Recht

Für die Diagnose eines Testosteronrückgangs beim Mann werden eine körperliche und mehrere Labor-Untersuchungen unter Berücksichtigung der Beschwerden durchgeführt. Ist das Testosteron-Niveau tatsächlich niedriger als es sein soll, kann eine Testosteron-Ersatztherapie versucht werden. Bessern sich die Symptome, hat die Therapie ihre Berechtigung, und darauf kommt es an - egal, wie das Phänomen genannt wird.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

Testen Sie selbst!

banner umfragen

ANZEIGE