Allgemeines
Geändert am: 23. Juni 2015

Bedienungsfehler

Written by  menscore, Published in Allgemeines
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Bedienungsfehler © Alterfalter - Fotolia.com

Die Messlatte für die eigene Persönlichkeit verdient es, gut behandelt zu werden. Wer nicht tagelang in ausgebeulten Hosen und mit Schmerzen zwischen den Beinen herumlaufen oder als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert werden möchte, sollte folgende Fehler vermeiden.

Erigierten Penis Runterdrücken

Wenn Sie morgens pinkeln wollen, warten Sie ab, bis die Morgenerektion sich verflüchtigt. Wer den Penis gewaltsam runterdrückt, ihn zum U-turn zwingt, der ruiniert den Halteapparat des Penis. Das sind lange sehnenartige Bänder, die eine stabile Erektion ermöglichen. Werden diese Bänder strapaziert, leiern sie aus. Die Folge: kurzfristig Schmerzen und Schwellung und langfristig unstabile Erektionen, d.h. der Betroffene kann beim Sex nicht mehr eindringen, ohne die Hände zu Hilfe zu nehmen.

Schnelles Öffnen des Reißverschlusses

Wussten Sie, dass die meisten Unfälle durch Einklemmen nicht beim Schließen, sondern beim Öffnen des Reißverschlusses passieren? In diesem Fall dürfen Sie nicht herumfriemeln. Ziehen Sie den Verschluss mit einer raschen aber sachten Bewegung in die Richtung, aus der er kam. Sind Hodensack oder Vorhaut befreit, versuchen Sie die Schwellung (und/oder Blutung) mit kühlen Umschlägen in den Griff zu kriegen. Bei größerer Verletzung suchen Sie die Urologische Aufnahme des nächsten Krankenhauses auf. Möglicherweise braucht die Wunde zum Heilen ein paar Stiche.


Falsches Gleitmittel

Seien Sie beim Sex ruhig innovativ und phantasievoll. Aber beziehen Sie kein Gleitmittel ein, das nicht als solches gekennzeichnet ist. Es gibt Leute, die weder vor Haushaltsartikel wie Reinigungsmittel noch vor Hygiene- und Kosmetikartikel wie Gesichtscremes, Deos, Haargels und -entfernungscremes zurückschrecken. Besonders Haargel kann allergische Reaktionen und Irritationen wie chemische Verbrennungen zweiten Grades verursachen. Auch wenn größter Mangel herrscht, tun Sie’s nicht. Das mindeste, was es Ihnen bringen wird, ist Schmerz. Selbst nach Ladenschluss haben Sie die Möglichkeit, in einer Notdienst-Apotheke Gleitcreme zu erstehen.

Gewaltsamer Positionswechsel

Heftiger Sex mit plötzlichen Bewegungen und gewaltsamem Positionswechsel - besonders, wenn die Frau obenauf sitzt - stellen die größte Gefahr für einen Penisbruch dar. Achten Sie darauf, dass Ihre Partnerin sich nicht mehr als eine Handbreit erhebt, um sich wieder auf Sie zu setzen. Bitten Sie sie auch, sich nicht gegen die Erektionsrichtung zu lehnen, solange Sie noch in ihr sind. Und ziehen Sie ihn heraus, bevor Sie mit Ihrer Partnerin die Position wechseln. Denn wer das Ziel verfehlt und stattdessen das Schambein der Partnerin trifft, wird ein Knacken hören und den schlimmsten Schmerz seines Lebens spüren. Blut fließt ins Gewebe und der Penis schwillt an wie eine Aubergine. Zögern Sie nicht, ins Krankenhaus zu fahren. Der Bruch kann chirurgisch einfach behoben werden.


Ausflug in die Natur

Wer in der freien Natur die Hosen auszieht, bringt seinen Penis in Gefahr. Besonders bei einer Erektion ist die Penishaut sehr dünn und sonnenempfindlich. UV-Licht (von Sonne oder Solarium) macht diese Haut schrumpelig, stellenweise hart und mindert die Berührungsempfindlichkeit. Auch Brennnesseln sind dem Penis nicht zuträglich. Sie sind zwar nicht wirklich gefährlich, aber ein Ausschlag an einer Stelle, die Sie nicht in der Öffentlichkeit kratzen können, ist ziemlich unangenehm. Schließlich sind da noch die Mücken, die kein bisschen wählerisch sind, wenn es ums Stechen geht. Eine allergische Dauererektion ist nicht so gut, wie sie sich anhört. Cremen Sie sich vorher mit Insektenschutzmittel ein, wenn Sie unbedingt nackt schlafen wollen.

Hineinstecken, wo er nicht hingehört

Über den Missbrauch von wehrlosen Haushaltsgeräten wie Staubsaugern wollen wir uns lieber ausschweigen. Aber seien Sie gewarnt vor dem Mund von Frauen, denen Sie nicht vertrauen. Besonders wenn sie zu zornigen Ausbrüchen und Handgreiflichkeiten neigen, sollten Sie auf einen Blow-job eher verzichten und Ihre Aufmerksamkeit auf zahnfreie Areale beschränken. Dem urologischen Berufsstand sind Fälle bekannt, bei denen die Sexualpartnerin Teile des Penis abgebissen hat. Und versuchen Sie auch keinen Oralsex im fahrenden Auto, besonders dann nicht, wenn Sie selbst fahren.

 
Tagged under
back to top