Penis & Potenz - Unterkategorien
© Lydie - Fotolia.com

Nach Schätzungen sind etwa 35 bis 75 Prozent der männlichen Diabetes-Patienten in unterschiedlich starkem Maße von Folgeerkrankungen betroffen. Die Behandlung der Zuckerkrankheit ist die wohl wichtigste, aber nicht die einzige Therapie der Erektionsstörung.

Diabetes führt zu Erektionsstörungen

Written by  menscore, Published in Erektion
© tashatuvango - Fotolia.com

Diabetes kann eine Vielzahl an Folgeerkrankungen nach sich ziehen. Eine davon sind sexuelle Erektionsstörungen. Bei mindestens der Hälfte der Männer, die unter Diabetes leiden, stellt sich über kurz oder lang eine erektile Dysfunktion ein.

© Zerbor - Fotolia.com

Erektionsprobleme können sehr belastend für eine Partnerschaft sein. Wer ein uneingeschränktes Sexualleben genießen kann, sollte sich daher glücklich schätzen. Erektionsstörungen können jedoch potentiell jeden Mann treffen. Allerdings hat jeder auch die Möglichkeit, diesen bestmöglich vorzubeugen.

Der Penis-Komplex - Eine Buchvorstellung

Written by  menscore, Published in Allgemeines
© zu Klampen Verlag

Warum ist der Penis des Mannes im Verhältnis zu seiner Körpergröße der größte in der Tierwelt und wieso ist nur der erigierte Penis obszön? Hatte Freud mit dem Penisneid Unrecht, und welche Rolle spielt der Busenneid in der männlichen Entwicklung? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Onanie und Penismessung? Ist die männliche Penisfixierung ein Fetischismus und verdrängt der Dildo den Mann aus dem Schlafzimmer? Kommt Impotenz aus dem Zwang zum Geschlechtsverkehr und wird sie zum Symbol des Niedergangs des männlich dominierten Kapitalismus? 

© marilyn barbone - Fotolia.com

Männer, die unter einer Potenzstörung leiden, versuchen diese auf unterschiedlichste Art loszuwerden. Von Spezialsäften bis zur Akupunktur wird alles versucht, um wieder die gewohnte Standfestigkeit zurückzugewinnen. Ob all diese Maßnahmen jedoch wirklich und vor allem langfristig wirksam sind, ist zweifelhaft.

© westfotos.de - Fotolia.com

Kann eine Erektion nicht in einer für die Durchführung des Sexualakts ausreichenden Qualität erreicht oder gehalten werden, und das über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten, spricht man von einer erektilen Dysfunktion. Diese kann viele Ursachen haben, die in jedem Fall von einem Arzt herausgefunden und behandelt werden sollten. Angst zum Arzt zu gehen? Lesen Sie, wie ein Arztbesuch abläuft, welche Untersuchungen durchgeführt werden.

So stärken Sie Ihre Potenz

Written by  menscore, Published in Tuning
© vladimirfloyd - Fotolia.com

Damit eine Erektion entstehen kann, müssen verschiedene komplexe Prozesse im Körper zusammenarbeiten. Nur aus einem Zusammenspiel aus Hormonen und Nerven sowie der vaskulären, psychischen und allgemeinen Gesundheit, kann tatsächlich eine Erektion entstehen. Wenn auch nur bei einem dieser Faktoren ein Problem besteht, kann die Erektionsfähigkeit bereits beeinträchtigt werden.

Seelischer Kummer schadet der Potenz

Written by  menscore, Published in Erektion
© Syda Productions - Fotolia.com

Millionen von Männern jenseits der 20 leiden unter einer erektilen Dysfunktion, gemeinhin auch als Erektionsstörung bekannt. Das Risiko, keine ausreichende Erektion mehr zu bekommen, steigt dabei mit zunehmendem Alter, wobei das Alter jedoch nicht immer die ausschlaggebende Ursache sein muss. Besonders junge Männer leiden eher an seelisch bedingten Erektionsstörungen.

Seite 1 von 17

Umfrage

Welchen Umfang hat Ihr steifer Penis?

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

Testen Sie selbst!

banner umfragen

ANZEIGE