Zahlen, Daten, Fakten
Geändert am: 05. Oktober 2014

Zahlen - Erektile Dysfunktion

Written by  menscore2, Published in Zahlen, Daten, Fakten
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Abgeknickte Windfahne © ultrakreativ - Fotolia.com

Zwar handelt es sich in den meisten Fällen um vorübergehende Erektionsstörungen, aber es gibt auch mehr als genug Männer, die unter einer echten erektilen Dysfunktion leiden. Hier die Zahlen.

  • 20 bis 50 Prozent aller Männer über 30 leiden unter Erektionsstörungen, das ergaben neue Untersuchungen.
  • Mindestens 40 Prozent der Männer in ihren 40ern berichten, dass sie zumindest gelegentlich Probleme haben, eine Erektion über einen längeren Zeitraum zu halten. Und: etwa 52 Prozent der Männer im Alter von 40 bis 70 Jahren und fast 70 Prozent der über 70Jährigen leiden hin und wieder unter erektiler Dysfunktion.
  • Es ist durchaus nichts Ungewöhnliches, wenn man mal keine Erektion bekommt. Und liegt diese Rate bei unter 20 Prozent, bedarf es in den meisten Fällen auch keiner Behandlung.
  • Bei Männern im Alter zwischen 50 und 60 Jahren ist in 60 Prozent der Fälle Arteriosklerose die Ursache für eine erektile Dysfunktion. Unter den Männern, die an Diabetes erkrankt sind, leiden etwa 35 bis 50 Prozent an erektiler Dysfunktion. Außerdem kann eine Erektionsstörung mit Krankheitswert ein Vorzeichen für andere Gefäßerkrankungen sein.
  • Nur ca. zehn Prozent der Männer mit erektiler Dysfunktion lassen sich behandeln, obwohl es sehr wirkungsvolle Behandlungsmethoden gibt.
 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE