... was Männer und Hähne gemeinsam haben? © Martina Berg - Fotolia.com

Der damalige US-Präsident Calvin Coolidge besucht mit seiner Frau eine Hühnerfarm. Die First Lady betrachtet den einzigen Hahn unter den vielen Hennen und fragt den Farmer, wie oft der Hahn denn so...? "Ein Dutzend Mal pro Tag, Madam", antwortet dieser. "Sagen Sie das bitte dem Präsidenten", bittet Mrs. Coolidge. Ihr Gatte hakt nach: "Und das macht der Hahn immer mit derselben Henne?" – "Nein, Sir", erwidert der Farmer, "immer mit einer anderen." Coolidge: "Sagen Sie das bitte meiner Frau."

…dass Entzündungshemmer Erektionsstörungen verursachen können? © konradbak - Fotolia.com

Wer regelmäßig entzündungshem- mende Schmerzmittel, so genannte Nicht-Steroidale Antirheumatika (NSAR) einnimmt, läuft Gefahr, an erektiler Dysfunktion (ED) zu erkranken.

 

...dass Johannes Nase etwas anderes sagt? © ISO K° - photography - Fotolia.com

Was die Nase angeht, so spiegelt nicht etwa deren Länge die des Penis wider, sondern es geht vielmehr um den Geruchssinn, die Fähigkeit, den weiblichen Sexual-Lockstoff wahrzunehmen. Wem das gut gelingt, der ist stärker erregt und kann leidenschaftlicher zur Sache gehen.

© ruigsantos - Fotolia.com

Nach der Kinsey-Studie beträgt die durchschnittliche erigierte Penislänge 15,5 bis 16 cm. Eine neuere Studie des nordrhein-westfälischen Landesverbandes von Pro Familia dagegen ergab eine durchschnittliche Länge von 14,48 cm im erigierten Zustand.

 

© Andrey Popov - Fotolia.com

Natürlich ist es gut, für den großen Tag zu trainieren. Allerdings kann das auch mal Probleme bereiten, vor allem wenn man zu viel Routine in der Disziplin Selbstversorgung erlangt.

... dass Penisbruch viele Ursachen hat? © Antonio Gravante - Fotolia.com

Wer glaubt, ein Penisbruch drohe nur Männern, die es mit ihren Frauen besonders wild treiben, der irrt. Denn nur in 28 Prozent der Fälle ist der Sex zu zweit die Ursache für Penisbruch.

© gosphotodesign - Fotolia.com

Wer kennt das nicht? Man ist so richtig in Fahrt, befindet sich auf der Zielgeraden zum Höhepunkt – und wird unterbrochen. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch richtig schmerzhaft sein.

© Tyron Molteni - Fotolia.com

 

Sex beginnt im Kopf – das stimmt. Aber es ist auch wirklich nur der Beginn, nämlich die Verführung und die Einnahme der richtigen Stellung, der über das Großhirn läuft. Die Ejakulation selbst wird allein vom Rückenmark aus befehligt. Das bestätigten Forscher der Uni Cincinnati in Ohio anhand von Untersuchungen an Ratten, deren Ergebnisse offenbar auf Menschen übertragbar sind, berichtet das Wissenschaftsmagazin „Science".

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE