Wussten Sie schon?
Geändert am: 31. August 2017

Alles über blaue Augen

Written by  menscore, Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Alles über blaue Augen © yellowj - Fotolia.com

Augen gelten bekanntlich als Spiegel der Seele. Und gerade blaue Augen üben auf viele Menschen eine besondere Faszination aus. Viele hellhäutige Babys kommen mit blauen Augen auf die Welt, mit der Zeit verändert sich ihre Augenfarbe jedoch. Wer das Glück hat, seine „babyblauen“ Augen behalten zu haben, für den dürften die folgenden Fakten über blaue Augen sicher interessant sein.

Gemeinsamer Vorfahr

So unglaublich es klingen mag: Alle Menschen mit blauen Augen haben einen gemeinsamen Vorfahren und sind somit, wenn auch nur sehr entfernt, miteinander verwandt. Nur wenige Menschen auf der Welt haben blaue Augen, statistisch gesehen sind es sogar nur 10 Prozent der Bevölkerung. Vor vielen Tausend Jahren hatten sogar alle Menschen auf der Welt braune Augen. Es ist der Mutation eines Gens zu verdanken, dass vor etwa 7.000 Jahren der erste blauäugige Mensch in Spanien geboren wurde. Noch einmal mehrere Tausend Jahre später hat sich das Gen durch Völkerwanderung und eine Erweiterung des Genpools schließlich in ganz Europa verbreitet. Es ist somit keine Seltenheit mehr, Menschen mit blauen Augen zu begegnen, vor allem nicht in Nordeuropa, aber dennoch immer noch etwas ganz Besonderes.

Die Genmutation kann über Generationen hinweg ausbleiben

Die überwiegende Mehrheit der afrikanischen und asiatischen Bevölkerung hat braune Augen. In seltenen Fällen ist es jedoch durchaus möglich, dass sich auch hier blaue Augen durchsetzen. Dies geschieht normalerweise, wenn Vater und Mutter des Kindes beide Verwandte haben, die an irgendeinem Punkt kaukasischer Abstammung sind. Denn es kann sein, dass sich die erwähnte Genmutation, die für die blaue Augenfarbe verantwortlich ist, über mehrere Generationen hinweg nicht zeigt und dann ganz überraschend auftritt. Aber auch Augenalbinismus kann eine Rolle spielen, wenn blaue Augen in afrikanischen oder asiatischen Ländern auftreten.

Höhere Lichtempfindlichkeit

Menschen mit blauen Augen sind deutlich lichtempfindlicher als Personen mit anderen Augenfarben. Dies liegt daran, dass ihre Augen weniger von dem Farbstoff Melanin besitzen, der für die Pigmentierung zuständig ist. Aus demselben Grund sind Blauäugige auch anfälliger für Augenkrankheiten. Insbesondere blaue Augen sollten daher nicht zu stark der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Blauäugige können einiges vertragen

Laut einer Studie aus Pittsburgh sollen blauäugige Frauen bei der Geburt eines Kindes weniger schmerzempfindlich sein als Frauen mit dunklen Augen. Darüber hinaus wird blauäugigen Menschen nachgesagt, eine höhere Toleranz gegenüber Alkohol zu haben. Im Rahmen von Studien soll zudem nachgewiesen worden sein, dass sie auch eher zu Alkoholmissbrauch neigen als Menschen mit einer anderen Augenfarbe. Wissenschaftler der Universität Vermont in Burlington kamen zu dem Ergebnis, dass die Augenfarbe ein wichtiges Indiz für eine Alkoholkrankheit sein kann. Die Studienergebnisse wurden auch im „American Journal of Medical Genetics“ veröffentlicht und besagen, dass vor allem blaue Augen das Risiko für eine Alkoholabhängigkeit steigern. Der Studie liegen Daten von mehr als 10.000 Patienten, die an unterschiedlichen psychiatrischen Erkrankungen litten, zugrunde. Die Entstehung von komplexen Krankheitsbildern wie Schizophrenie oder Alkoholabhängigkeit beruht neben Erbfaktoren u. a. auch auf Umweltfaktoren. Die Wissenschaftler haben eine aufwändige Analyse der Gene der Patienten durchgeführt und konnten so einen Zusammenhang zwischen Augenfarbe und Alkoholkrankheit herstellen.

Weißfleckenkrankheit

Menschen mit blauen Augen neigen eher dazu, an der sogenannten Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) zu erkranken. Bereiche der Haut verlieren dadurch an Pigmentierung und es entstehen helle Flecken an beliebigen Stellen auf dem ganzen Körper. Die Ursache für die Weißfleckenkrankheit ist noch nicht gänzlich erforscht, doch es wird angenommen, dass es sich um eine Art von Autoimmunkrankheit handelt. Der prominenteste Betroffene von der Weißfleckenkrankheit war übrigens Michael Jackson.

Andere Erkrankungen

Blaue Augen können manchmal auch ein Indiz für den okulären Albinismus sein, bei dem es sich um eine sehr seltene Form des Albinismus handelt. Nur die Augen sind hierbei vom Albinismus betroffen, der Körper selbst ist normal pigmentiert. Die Augen erscheinen hier geradezu blassblau. Betroffene Menschen sind sehr anfällig für andere Sehprobleme und sollten besondere Vorkehrungen zum Schutz ihrer Augen treffen. So sollten die Augen insbesondere auch vor übermäßiger ultravioletter Strahlung geschützt werden.

Blau und Blau kann Braun ergeben

Die Vermutung liegt nahe, dass ein blauäugiger Mann und eine blauäugige Frau ein Kind mit derselben Augenfarbe zeugen. Dem ist jedoch nicht automatisch so. Stattdessen ist es häufig der Fall, dass die Babys mit braunen Augen zur Welt kommen. Dies liegt schlichtweg daran, dass Braun genetisch gesehen dominanter ist und sich mehr durchsetzt. Daher ist es auch möglich, dass blaue Augen eines Tages eine wirkliche Rarität werden oder diese Augenfarbe sogar gänzlich aus dem genetischen Plan der Weltbevölkerung verschwindet.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE