Wussten Sie schon?
Geändert am: 12. März 2017

Sex als Arbeitskick

Written by  menscore, Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Sex als Arbeitskick © Andrey Kiselev - Fotolia.com

Mehr Männer könnten auch bei der Arbeit zufriedener sein, wenn sie ein aktiveres Sexleben hätten, ergab eine Studie. Sexuelle Aktivität macht nämlich einfach fitter, zufriedener und motiviert und beflügelt selbst bei der Arbeit.

Sex wirkt auf Hormone und Nervenbotenstoffe

Etwa 50 Prozent der US-Bürger sind unzufrieden mit ihrem Job, ergab eine US-Beobachtung aus 2016. Hierzulande sieht es wahrscheinlich nur unwesentlich besser aus, wenn überhaupt. Daran sind aber nicht allein der nervende Chef, die zu schlechte Bezahlung oder die zu hohe oder zu geringe Anforderung Schuld. Offenbar trägt auch das Sexleben zu einer gehobenen Stimmung nicht nur am Montagmorgen bei und kann zu Höchstleistungen bei der Arbeit motivieren. Das fanden Wissenschaftler um Keith Leavitt vom College of Business der Oregon State University heraus, die ihre Studie im "Journal of Management" vorstellten. Den Studienergebnissen zufolge berichteten Arbeitnehmer mit einem aktiven Sexleben zuhause auch, mit ihrem Arbeitsleben glücklicher zu sein. Ein Grund mehr, die Liebste öfter mal zu einem Schäferstündchen zu verführen. Denn auch sie nimmt die gute Stimmung schließlich mit ins Büro.

Sex aktiviert Botenstoffe der Liebe

Sex führt bekanntlich zur Ausschüttung von Dopamin, ein Neurotransmitter, der Belohnungs- und Lustzentren im Gehirn reguliert und für gute Stimmung sorgt. Sex stimuliert zudem die Ausschüttung von Oxytocin, bekannt als Liebeshormon. Nicht nur stillende Mütter schütten es aus, sondern Männer genauso wie Frauen auch beim Sex. Oxytocin hat für die sexuelle Erregung Bedeutung und gilt als Bindungshormon. Es scheint wenig verwunderlich, dass Sex gleich auf mehreren Ebenen wirkt, für anhaltend gute Laune sorgt zum psychischen Wohlbefinden beiträgt und einem offenbar auch die Arbeit leichter von der Hand gehen lässt.

In der aktuellen Studie untersuchten die Wissenschaftler, wie das Sexleben Stimmung und Verhalten am Arbeitsplatz beeinflusst. Dafür untersuchten sie 159 verheiratete Arbeitnehmer, die zwei Wochen lang zweimal täglich Angaben zu Fragen der sexuellen Aktivität am Vortag, der Stimmung sowie ihrem Verhalten am Arbeitsplatz machten.

Sex als Arbeitsbooster

Es zeigte sich, dass sexuelle Aktivität am folgenden Morgen für eine gehobene Stimmung sorgte. Studienteilnehmer, die über eine gute Stimmung aufgrund der sexuellen Aktivität am Tag zuvor berichteten, wiesen eine größere Jobzufriedenheit und ein höheres Engagement während des ganzen Arbeitstages auf.

Der Zusammenhang blieb auch bestehen, wenn andere Faktoren berücksichtigt wurden, die die Stimmung beeinflussen können. Zufriedenheit in der Ehe oder die Schlafqualität wirken sich sicher auf die psychische Befindlichkeit aus, hebeln aber offenbar nicht die gute Laune und den Drive nach einer Liebesnacht aus.

Laut Studienforscher zeigen die Ergebnisse, was viele Männern wahrscheinlich geahnt haben: Sex ist mit einem emotionalen, sozialen und körperlichen Nutzen und damit auch mit der Gesundheit verbunden. 

Eine gesunde Beziehung und ein gesundes Sexleben helfen Männern auch im Arbeitsleben, so die Wissenschaftler, lassen besser gelaunt und engagierter arbeiten und kommen letztlich auch der Karriere und der Firma zugute. 

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE