Wussten Sie schon?
Geändert am: 22. November 2016

Bleiben Sie gesund!

Written by  menscore, Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Bleiben Sie gesund! © kantver - Fotolia.com

Viele Männer neigen dazu, der eigenen Gesundheit zu wenig Beachtung zu schenken. Die Lebenserwartung von Männern ist laut Statistischem Bundesamt bereits durchschnittlich fünf Jahre geringer als bei Frauen. Das ist aber keineswegs Schicksal. Mann kann eine Menge tun, um mehr gesunde Lebenszeit herauszuholen.

Kontrollieren statt ignorieren

Männer riskieren oftmals, einige Jahre zusätzlich aufs Spiel zu setzen, indem sie sich vor wichtigen Vorsorgeuntersuchungen drücken oder Schmerzen und Beschwerden gerne so lange ignorieren, bis letztlich kein Weg mehr an einem Arztbesuch vorbeiführt. Ob es nun mangelnde Zeit, das fehlende Bewusstsein, sich mit dem eigenen Körper auseinanderzusetzen oder schlichtweg Angst vor Krankheiten ist, ein Fehler ist es in jedem Fall, der eigenen Gesundheit nicht die nötige Aufmerksamkeit zu schenken.

Oftmals wägen sich Männer in der vermeintlichen Sicherheit, dass ein Herzinfarkt nur ältere Menschen treffen kann. Sollte es jedoch bereits Vorbelastungen in der Familie geben, kann ein Herzinfarkt auch einen Mann in den 30ern treffen. Unabhängig vom Alter sollten daher Arzttermine wahrgenommen werden, um einer Gefahr rechtzeitig begegnen zu können. Ignorieren sollte man auch ein ernstzunehmendes Schnarch-Problem nicht. Hier kann es sich mehr als um reine Lärmbelästigung für den Bettnachbarn handeln. Unter Umständen leidet der Betroffene unter einer Schlafapnoe, die die Atmung in der Nacht mehrmals für einige Sekunden aussetzen lässt. Dies kann mitunter schwerwiegende, langfristige gesundheitliche Folgen nach sich ziehen, auch wenn der Betroffene selbst oftmals gar nichts von den Atemaussetzern mitbekommt. Wenn die Partnerin also auf lautes Schnarchen und Unregelmäßigkeiten bei der Atmung hinweist, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Mehr Sonnenschutz, weniger Alkohol

Ein weiterer Fehler, den Männer gerne machen: Sie verwenden zu wenig oder gar keinen Sonnenschutz. Oftmals wird es als unnötig oder gar unmännlich erachtet, Sonnenmilch aufzutragen. Dabei ist dies ein wichtiger Schutz gegen Hautkrebs. Haut, die der direkten Sonneneinstrahlung – auch der Wintersonne – ausgesetzt ist, sollte daher unbedingt mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor versorgt werden. Sparen sollten Männer hingegen beim Konsum von Alkohol. Statistisch gesehen leiden zwar mehr Frauen als Männer an Depressionen. Während sich dies bei Frauen in Niedergeschlagenheit bemerkbar macht, ignorieren Männer gerne die Symptome einer Depression, halten dies generell eher für ein Frauen-Problem und greifen verstärkt zu Alkohol und Drogen, um sich besser zu fühlen, statt sich professionelle Hilfe zu suchen.

Auch intime Probleme ansprechen

Impotenz ist ein weiteres Problem, das Männer nicht gerne mit einem Arzt besprechen, sondern lieber mit sich selbst ausmachen. Scham und falscher männlicher Stolz sind an dieser Stelle fehl am Platz, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Probleme im Schlafzimmer sind der eigenen Männlichkeit nicht abträglich. Sollte eine Unterversorgung des Penis mit Blut vorliegen, kann dies im schlimmsten Fall auch ein Zeichen für Herzbeschwerden und ein Vorbote eines drohenden Herzinfarkts sein. Ein Besuch bei einem Arzt ist also mehr als angeraten. Bei einem professionellen Gespräch mit einem Mediziner wird auch schnell klar, dass Scham völlig unnötig ist. Dasselbe gilt, sollte man in erhöhtem Maße die Toilette aufsuchen müssen. Wer mehr als achtmal am Tag oder mehr als zweimal in der Nacht auf Toilette muss, sollte sich an einen Arzt wenden. Unter Umständen kann eine vergrößerte Prostata, eine überaktive Blase oder ein anderes – ernsteres – medizinisches Problem vorliegen.

Gesunde Ernährung & Dr. Dent

Selbst ein Besuch beim Zahnarzt ist für viele Männer bereits eine Herausforderung, der sie sich gar nicht erst stellen wollen. Dabei sind regelmäßige Routineuntersuchungen hier ebenfalls wichtig. Und das nicht nur, um Zahn- und Mundprobleme zu erkennen. Auch Symptome diverser Krankheiten können so bemerkt werden, beispielsweise Morbus Crohn oder Diabetes. Weiterhin neigen gerade Männer zu einer ungesunden Ernährung mit zu wenig Obst und Gemüse und dafür zu viel Fleisch. Eine ausreichende Versorgung mit Obst und Gemüse kann vieles zur eigenen Gesundheit beitragen. So lässt sich u. a. das Risiko für einen Schlaganfall senken. Auch Verdauungsprobleme lassen sich damit reduzieren. 

Und schließlich ist es ratsam, einen insgesamt weniger risikoreichen Lebensstil zu pflegen. Statt sich heldenhaft auf überstürzte, meist gefährliche Handlungen einzulassen, wofür gerade Männer bekannt sind, sollten sie bedachter vorgehen, um so auch langfristig ihre Gesundheit zu schonen.

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE