Wussten Sie schon?
Geändert am: 19. Dezember 2015

11 Überraschende Fakten über die Vagina

Written by  Julia Hofmann, Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
11 Überraschende Fakten über die Vagina © Gernot Krautberger - Fotolia.com

Männer kennen sich im besten Fall mit dem eigenen besten Stück aus. Über ihre Partnerin oder Frauen im Allgemeinen wissen sie oftmals wenig. Kennen Sie sich mit der weiblichen Vagina aus? Hier zehn überraschende Fakten, die auch Sie spannend finden könnten. 

 

Vagina, Vulva oder Scheide?

Umgangssprachlich wird der Begriff "Vagina" für die gesamte untere Region der Frau verwendet. Strenggenommen bezeichnet er aber den Teil vom Scheidenvorhof bis zum äußeren Muttermund. Dieser Teil wird auch „Scheide“ genannt. Die Vulva hingegen bezeichnet die Klitoris, die inneren und äußeren Schamlippen. 

 

Wenn Frauen erregt sind, wird der Kitzler zur Latte

Zugegeben, der Kitzler erreicht natürlich nicht die Größe eines erigierten Penis. Aber er schwillt spürbar an, denn in erregtem Zustand ist er gut durchblutet. Die Größe variiert von Frau zu Frau.

 

Frauen mit kleinem Kitzler haben eher Probleme mit dem Orgasmus

Tatsächlich ergab eine Studie (veröffentlicht im Journal of Sexual Medicine), dass die Klitoris der Frauen mit Orgasmusproblemen vom Scheideneingang weiter entfernt liegt. Zwar gibt es sonst kaum Daten zur Sache, aber der Zusammenhang scheint logisch. Schließlich klagen manche Frauen, dass ein Vibrator, der eingeführt wird und zugleich die Klitoris stimulieren soll, bei ihnen nicht gut funktioniert, weil der Kitzler auf diese Art gar nicht erreicht wird.

 

Die Vagina kann herausfallen

Ja, Mediziner sprechen  dann von einem Vorfall. Der Vorfall kann nur die Scheide, aber auch die Gebärmutter und die Vagina betreffen. Das kann vor allem nach einer Geburt oder nach den Wechseljahren auftreten, wenn die Unterstützung durch den Beckenboden fehlt, bzw. der Beckenboden geschwächt ist. Bei einem Vorfall ist eine Operation notwendig.

 

Am Kitzler enden 8.000 Nerven

Richtig, da können Männer nicht mithalten, denn sie haben nur 4.000. Damit hat der Kitzler deutlich mehr empfindliche Nervenendigungen als der Penis und eine Stimulation kann sehr unterschiedliche Reaktionen hervorrufen: Neben sexueller Erregung empfinden manche Frauen auch Schmerzen, besonders wenn es etwas gröber zu Sache geht. Hier sollte Mann mit Feinfühligkeit punkten und vorsichtig beginnen! Einen Vorteil hat die Empfindlichkeit des Lustkopfes aber auch: Der klitorale Orgasmus ist weit intensiver als der männliche Orgasmus.

 

In der Vagina kann man nichts verlieren

Stimmt, alles was in der Vagina einer Frau verloren gehen sollte, tritt früher oder später wieder zu Tage. Denn das Ende der Vagina ist der Gebärmutterhals, dessen Öffnung allenfalls Spermien durchlässt. Wer in der Vagina etwas als verloren vermutet, sollte beim Tasten vorsichtig sein: Kurz geschnittene Fingernägel sind ratsam.

 

Nicht jede Frau besitzt ein Jungfernhäutchen

Stimmt, manche Frauen  haben gar keines, aber die meisten sind schon damit ausgestattet. Form und Größe unterscheiden sich individuell stark. Egal, ob eines da ist oder war, es hat später keinen Einfluss auf die Sexualität. Lediglich bei den ersten Malen kann Sex zu Schmerzen und Blutungen führen.

 

Die Vagina kann nicht ausleiern, wenn  Frauen viel Sex haben

Die Vagina wird weiter, wenn Frauen sexuell erregt sind. Sie bildet sich aber nach dem Sex wieder zurück und erreicht den Normalzustand, egal, wie gut der Partner der Frau bestückt ist. Was die Vagina wirklich weiter werden lässt sind Geburten und fortgeschrittenes Alter.

 

Bei sexueller Erregung verdoppelt sich die Größe der Vagina

Die Größe und Form kann tatsächlich während sexueller Erregung stark variieren. Besonders die oberen zwei Drittel der Vagina können sich verändern. Dies ist wahrscheinlich dem Umstand geschuldet, dass damit eine bessere Aufnahme der Spermien bewirkt werden soll, damit es wiederum wahrscheinlicher zu einer Befruchtung kommt.

 

Der pH-Wert der Vagina entspricht dem eines Weines

Der pH-Wert der Vagina beträgt 3,8 bis 4,5, der von Wein meist 3,0 bis 4,0. Dabei unterscheiden sich Weiß- und Rotwein ein wenig.

 

Die Scheide ist nicht besonders empfindlich

Das stimmt. Empfindlich sind vor allem der Kitzler der Frau und die  Öffnung des Gebärmutterhalses, auch Muttermund genannt. Die Scheide selbst ist weniger empfindlich. Das macht auch Sinn: Schließlich muss eine Geburt ja auszuhalten sein, und da muss nun einmal der kindliche Kopf hindurchpassen.

 

 

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE