Wussten Sie schon?
Geändert am: 06. Dezember 2015

Spermaflecken richtig entfernen

Written by  menscore, Published in Wussten Sie schon?
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Spermaflecken richtig entfernen © Leysan - Fotolia.com

Manchmal landet Sperma nicht am Bestimmungsort sondern auf Kleidung oder Laken, auf dem Sofa oder dem Autositz. Besonders problematisch sind dunkle Textilien, wie etwa Jeans. Was also tun, damit kein eindeutiger heller Fleck zurückbleibt? 

 

Schnell handeln

Da Sperma hauptsächlich Proteine enthält, sollte man den Fleck schnell entfernen. Denn Proteine gerinnen mit der Zeit, und der Fleck wird sich nur noch sehr schwer entfernen lassen.  

 

Richtig abheben

Wichtig ist, erst den Großteil des Spermas zu entfernen, und dann erst mit Wasser an die Sache heranzugehen, um die Flecken verursachenden Bestandteile nicht noch mehr zu verteilen.

Hierzu eignet sich am besten die Methode, mit dem Finger seitlich (nicht mit der Fingerspitze) das Sperma von der Unterlage quasi wegzuheben. Da Sperma dickflüssig ist, sickert es nicht so schnell in die Textilfasern und  man etwas Zeit, es behutsam zu entfernen. Verreiben wäre eine schlechte Alternative, weil man den Fleck sonst kaum mehr wegbekommt.

 

Nicht verreiben

Das Wegreiben mit einem Taschentuch ist übrigens keine gute Idee, da das Sperma damit zum einen stärker in die Textilfasern eindringt und zum anderen die hellen Fusseln des Taschentuchs den Fleck vor allem auf dunklen Kleidungsstücken erst recht ins Rampenlicht rücken.

 

Nicht heiß

Auf keinen Fall sollte man Textilien mit Spermaflecken unter heißes Wasser halten oder heiß in der Waschmaschine waschen! Denn die im Sperma enthaltenen Eiweiße gerinnen bei Hitzeeinwirkung noch schneller und verfestigen sich noch viel Stärker im Gewebe.

Weichen Sie das Kleidungsstück oder den Laken etwa eine Stunde lang in kaltem Wasser ein, dann waschen Sie den Fleck unter ebenfalls kaltem Wasser aus. Lassen Sie die Textilie aber nicht in der Sonne oder auf der warmen Heizung trocknen, da eventuell vorhandene Spermareste sich als Fleck festsetzen würden.

Waschmittel, Spüli, Duschgel… all das kann angewendet werden, ist bei hartnäckigen Flecken allerdings meist nicht genügend wirksam.

 

Ein Spritzer hilft…

… und zwar ein Spritzer Zitronensaft. Nachdem das Sperma großteils entfernt wurde, auf den verbleibenden Fleck etwas Zitronensaft auftragen und einwirken lassen. Nachdem der Saft getrocknet ist, den Fleck entweder direkt unter fließendem kalten/lauwarmen Wasser oder mit einem feuchten Tuch auswaschen.

Achtung: diese Methode nicht bei weißen Textilien anwenden, da gelbliche Verfärbungen zurückbleiben können.

 

Hartnäckig

Ist das Ejakulat schon eingetrocknet, oder hat sich der Fleck aus anderen Gründen hartnäckig festgesetzt, können spezielle Fleckenreiniger aus der Drogerie helfen.

 

 

 

 

Size-Rechner

Berechnen Sie hier die für Sie optimale Größe von Kondomen.



 

ANZEIGE