Mythen
Geändert am: 18. Juli 2014

9 Sexmythen und 1 Gerücht

Written by  menscore, Published in Mythen
 
9 Sexmythen und 1 Gerücht © Margarita Borodina - Fotolia.com

Nichts bietet mehr Stoff für Mythen, Lügen und Legenden als Sex. Während viele verrückt genug klingen, dass keiner sie für wahr hält, sind andere die Ursache von Irrtümern, die sich hartnäckig halten. Hier neun Mythen und ein Gerücht - zusammengetragen und kommentiert von einer Frau.

Atemberaubender, toller Sex kommt von ganz allein,

... hauptsache, es flattern genug Schmetterlinge im Bauch herum. Das jedenfalls wollen uns 90 Prozent der Movies glauben machen. So einfach ist es dann aber leider doch nicht. Verantwortlich für guten Sex sind nicht die Schmetterlinge, sondern eine gute Kommunikation in der Partnerschaft – reden Sie über Wünsche und Bedürfnisse. Und seien Sie offen dafür, ab und zu im Bett auch mal etwas Neues auszuprobieren.

Männer haben öfter das Bedürfnis nach Sex als Frauen.

Das ist die gängige Meinung, und so mancher Mann möchte Frau wohl auch gerne weismachen, dass er 24 Stunden, und das sieben Tage die Woche, könne. Nein meine Herren, Ihr Verlangen nach Sex unterliegt den gleichen Einflüssen und Schwankungen wie das der Frauen, nämlich: Stress, Gesundheit, Schlaf und Ernährung, der Beziehung sowie Ihrem Selbstvertrauen, um nur einige zu nennen.


Ab einem bestimmten Alter ist Sex nicht mehr wichtig.

Glauben auch Sie an diesen Mythos? Na, dann entgehen Ihnen viele schöne Stunden. Sex ist nämlich ein wichtiger Faktor für das körperliche und seelische Wohlbefinden – und zwar in jedem Alter.

Viagra ist die Lösung –

... und somit die beste und auch einzige Behandlungsmethode bei erektiler Dysfunktion. Tatsache ist: nicht für alle Männer mit Erektionsstörungen ist Viagra auch wirklich geeignet. Die Gründe für eine erektile Dysfunktion sind vielfältig und die Behandlung immer individuell. Ein Gespräch mit Ihrem Urologen ist da die bessere Lösung.


Die Größe macht’s.

Einige Männer mögen jetzt enttäuscht sein, aber nein, weder Länge noch Umfang sagen etwas über die Männlichkeit aus und reichen auch für sich genommen nicht, um die Partnerin mit gutem Sex zu beglücken. Und wo wir schon dabei sind, räumen wir doch gleich mit noch einem belieben Mythos auf: auch die Größe der Hände und Füße haben rein gar nichts mit der Größe des besten Stücks zu tun!

Oralsex ist sicher –

... glauben viele. Aber weit gefehlt: Oralsex schützt nicht vor Geschlechtskrankheiten! Denn auch hier sind Körperflüssigkeiten im Spiel und Krankheitserreger aus dem Speichel der Partnerin können durch kleinste Verletzungen an der Eichel in den Körper gelangen. Der Ansteckungsweg existiert allerdings auch in umgekehrter Richtung, und auch unabhängig davon, wer gerade verwöhnt wird.


Vorzeitige Ejakulation ist ein Problem, das nur in der Pubertät auftritt.

Schön wär’s – ist sie da doch schon nervig genug. Leider haben ca. 30 Prozent aller Männer auch später noch mit vorzeitigem Samenerguss zu kämpfen – oft als sogenanntes Co-Symptom einer erektilen Dysfunktion, Depression, Müdigkeit sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wenn „Mann“ nur schnell genug raus…

Ja, dieser Irrglaube spukt immer noch in so manchen Köpfen herum. Klar, alle die im Sexualkundeunterricht gut aufgepasst haben, wissen es natürlich schon längst; und für all jene, deren Gedanken in der Biostunde ganz woanders waren, hier noch mal zur Wiederholung: der Koitus interruptus eignet sich absolut nicht zur Empfängnisverhütung – und daran hat sich auch in den letzten Jahren nichts geändert. Versagensquote: 25 Prozent, sprich: einer von vier Rückziehern vor der Ejakulation führt zur Schwangerschaft.


 

Auf öffentlichen Toiletten lauern Geschlechtskrankheiten.

Die gute Nachricht: Bakterien und Viren von sexuell übertragbaren Krankheiten lieben es feucht-warm, und das sind Toilettenbrillen glücklicherweise nicht. Was man sich auf diesen Örtlichkeiten aber schon mal einfangen kann, sind Filzläuse.

 

Grüne M & Ms machen scharf.

Aus unserer Sicht höchstens ein Gerücht, aber weil es so abwegig klingt, dass es wieder gut ist, haben wir diesen Punkt als Mythos aufgenommen. Wer durch den Verzehr der grünen schokolierten Erdnüsse mehr als nur seinen  Blutzuckerspiegel auf Trab bringen kann, der melde sich bei uns!

 
Tagged under
back to top