Fruchtbarkeit
Geändert am: 28. April 2017

Sind Sie fruchtbar? Eine App kann das beantworten 

Written by  menscore, Published in Fruchtbarkeit
Fachliche Beratung: Ärztliche Redaktion
 
Sind Sie fruchtbar? Eine App kann das beantworten  © Tatiana Shepeleva - Fotolia.com

Forscher haben ein spezielles Gerät entwickelt, das in Kombination mit einer App auf dem Smartphone die Spermien eines Mannes untersuchen kann, um die Fruchtbarkeit festzustellen. Dieser Test bietet eine erstaunlich hohe Zuverlässigkeit von 98 Prozent.

Eine neue Smartphone-App soll in Kombination mit einem Aufsatz für das Smartphone zukünftig die Fruchtbarkeit des Mannes prüfen können. Untersucht werden hierfür die Spermien auf ihre Qualität hin. Nach der Anwendung weiß man, ob die Spermien für die Fortpflanzung geeignet sind oder ob Probleme mit der Fruchtbarkeit vorliegen. Doch wie funktioniert diese App genau?

Unfruchtbarkeit betrifft zahlreiche Paare weltweit

Heute sind es etwa 45 Millionen Paare weltweit, die aus verschiedenen Gründen keine Kinder bekommen können. Zu 40 Prozent sind der Mann bzw. seine Spermien das Problem, denn diese sind entweder in zu geringer Zahl vorhanden, unbeweglich oder fehlgebildet. Das kann u. a. an einer Pestizid- und Weichmacherbelastung des Grundwassers oder auch durch Rauchen verursacht sein. Häufig sind die Ursachen aber unklar.

Der Weg bis zur Diagnose Unfruchtbarkeit ist oft lang und von zahlreichen Fehlschlägen geprägt. Um diesen Paaren die lange Ungewissheit und teure zeitaufwändige Untersuchungen zu ersparen, haben Forscher aus dem Brigham and Women’s Hospital in Boston, USA, nun eine Art preiswertes Minilabor entworfen, mit dem die männliche Unfruchtbarkeit aufgrund einer verminderten Spermienqualität ganz einfach nachgewiesen werden kann.

Spermientest einfach zu Hause durchführen

In dem Gerät, das über einen Handyaufsatz am Smartphone installiert wird, wird die Spermienprobe eingefüllt und analysiert. Dabei funktioniert der Testablauf denkbar einfach, sodass ihn wirklich jeder einfach zu Hause durchführen kann.

Benötigt wird lediglich eine Einwegpipette, ein Smartphone mit Kamera sowie eine darauf installierte App. Zunächst muss der Mann etwas Sperma in ein Gefäß füllen, ähnlich wie es bei einer Samenspende der Fall ist. Anschließend wird etwas davon über die Pipette aufgenommen, die über eine integrierte Probenkammer verfügt. Diese Probenkammer, die auch die Spermaprobe wiegt, um die Anzahl der Spermien festzustellen, wird als Nächstes in eine Halterung eingespannt und auf das Smartphone mit Kamera aufgelegt. Die Kameralinse vergrößert nun die Probe und nimmt per Videofunktion die Bewegungen der Spermien auf. Dieses erstellte Video wird mit der App analysiert. Als Ergebnis erhält der Mann die Auswertung, wie viele Spermien vorhanden sind und wie aktiv sich diese bewegen. Das Ganze dauert nur fünf Sekunden und man hat ein aussagekräftiges Ergebnis zu seiner Spermienqualität. Sind zu wenige Spermien vorhanden oder sind die vorhandenen zu unbeweglich, kann das der Grund für die Unfruchtbarkeit sein. Ist mit den Spermien laut Test alles in Ordnung, müssen weitergehende Untersuchungen erfolgen.

Wann ist die Spermaqualität optimal?

Um die Qualität der Spermien mit der App bewerten zu können, haben sich die Entwickler nach den Vorgaben der WHO orientiert. Diese sagen aus, dass eine Unfruchtbarkeit vorliegen kann, wenn die Spermienbeweglichkeit geringer als 40 Prozent ist oder die Anzahl der Spermien unterhalb von 15 Millionen Spermien pro Milliliter liegt.

Prototyp bereits erfolgreich getestet

Erste Tests mit dem Prototyp erwiesen sich bereits als sehr genau, die 98-prozentige Genauigkeit konnte nachgewiesen werden. Etwa 360 Proben wurden dafür untersucht, etwa 50 Prozent davon mit herkömmlichen Methoden und 50 Prozent mit der neuen Smartphone App. Da die Ergebnisse am Ende fast gleich ausfielen, kann der Prototyp als sehr vielversprechend eingestuft werden.  Auch in der Tierindustrie wäre ein Spermientest zur Beurteilung der Erfolgsaussichten für eine Nachzucht denkbar. Die Technik soll zudem auch auf Testverfahren für die Blut- und Speichelanalyse erweitert werden. Auch Männer, die eine Vasektomie haben durchführen lassen, können mit diesem Test ganz einfach nachprüfen, ob der Eingriff wirklich erfolgreich war.

 
Tagged under
back to top